Teig

Croissant et Pain au chocolat

by

Croissants und Pains aus Chocolat sind typische französische Viennoiserie. Man findet sie bei jeder Bäckerei. Der Croissant wird hauptsächlich als Butter Croissant angeboten, allerdings gibt es leichtere Varianten die mit Öl gemacht werden. In Deutschland gibt es viele Varianten von Croissants, die ich ehrlich gesagt noch nie in Fankreich gesehen habe: Schoko-Croissant, Mandeln-Croissant, Vanille-Croissant. Der Pain au chocolat hat immer 2 Schokostreifen und besteht aus dem selben Teig wie den Croissant.

Croissants und Pain au Chocolat

Zutaten für 20 kleine Croissants und 6 Pains au Chocolat:

Teig:

  • 350g Mehl Type 550
  • 150g Mehl Type 405
  • 60g Zucker
  • 12g Salz (entspricht 2 Teelöffel)
  • 100g weiche Butter
  • 25g frische Hefe (Eine 7g- Tüte trockene Hefe entspricht 25g frische Hefe)
  • 230ml kaltes Wasser

Füllung:

  • 250g feste Butter (falls nötig, legen Sie es im Gefrierfach 10 Minuten bevor Verwendung)
  • 200g Schokolade

Bevor die Backzeit:

  • 1 Ei
  • 1 Eigelb

Vorbereiten Sie zuerst den Teig: Mischen Sie alle Zutaten zusammen. Kneten Sie den Teig mit einer Kitchen Aid Profi-Küchenmaschine oder mit der Hand 6 bis 10 Minuten lang bis dass den Teig elastisch und glatt wird.

Wickeln Sie den Teig in eine Frischhaltefolie und lassen sie es 2 Stunden in Kühlschrank ruhen.

Rollen Sie den gekühlten Teig im Rechteck aus (ca 7 mm dick).

1 Teig ausrollen

Vorbereiten Sie die Butter: die Butter soll nicht zu weich sein aber auch nicht zu hart (falls nötig, legen Sie es im Gefrierfach 10 Minuten bevor es zu verwenden). Nehmen Sie einen Blatt Backpapier, legen Sie die Butter drauf und falten Sie das Papier quadratisch. Rollen Sie die Butter in alle Ecken aus. Man kann auf die Butter mit der Teigrolle schlagen damit es sich besser ausrollen lässt. Falls die Butter zu weich werden sollte, legen Sie die Butter wieder im Gefrierfach für 10 Minuten sonst lässt es sich im nächsten Schritt schwer auf den Teig legen. Die Butter soll halb so groß wie den Teig sein.

Legen Sie die Butter auf den Teig (ohne den Backpapier!) und falten Sie den restlichen Teig drauf um die Butter komplett zu bedecken.

Drehen Sie den Teig um 90° und rollen Sie es in der Länge aus (ca 7 mm dick). (Bruchkante nach rechts)

Achtung: meine Bilder sind gedreht denn ich habe in der Länge nicht genug Platz.

Falten Sie 1/3 der unteren Teig nach oben, dann das obere Teil nach unten, dann nochmal alles zusammen falten wie ein Buch. Lassen Sie keine Lücken zwischen die Kanten. Man bekommt 4 Schichten.

Legen Sie den Teig in Frischhaltefolie wieder 1 Stunde in Kühlschrank.

Rollen Sie den gekühlten Teig in der Länge (Bruchkante nach rechts) (achtung meine Bilder sind gedreht)

Falten Sie das untere Teigende bis zur Mitte und das andere drüber.

Man bekommt 3 Schichten. Legen Sie den Teig in Frischhaltefolie wieder 1 Stunde in Kühlschrank.

Holen Sie den Teig raus und rollen Sie es aus (Bruchkante nach rechts) (ca 7 mm dick)

Schneiden Sie den Teig in der Länge: eine Seite nutzen wir für die Croissants und die andere für die Pains au Chocolat.

Schneiden Sie die Schokolade in längliche Stücke.

15 Teig ausrollen

Croissants:

Schneiden Sie Dreiecke im Teig. Je größer desto größer werden die Croissants.

Schneiden sie ein bisschen die Basis des Dreiecks damit er sich beim rollen ausbreiten kann und ziehen sie die Spitze des Dreieckes. Jetzt können Sie den Croissant mit beide Hände zusammenrollen. Kurven Sie dann die Croissants Spitzen nach Innen um die Original Form zu bekommen.

22 Fertig zum backen

Pains au Chocolat:

Legen Sie die Schokolade in der Länge. Rollen Sie es von einer Seite komplett zusammen. Drücken Sie ein bisschen drauf damit den Teig in der Mitte (zwischen die Schokoladenreihen) verbunden wird.

=>Lassen Sie jetzt Croissants und Pains au Chocolat 2 Stunden im nicht-geheißten-Backofen aufgehen.

21 Fertig zum backen

Wenn die Zeit um ist, streichen Sie sie mit dem Ei+Eigelb und einem Pinsel. Der Teig soll eine dünne Kruste geformt haben. Das merken Sie als Sie den Eigelb drüber streichen.

Schieben Sie die Croissants und Pains au Chocolat im vorgeheizten Backofen bei 180° 12-15 Minuten lang.

27 Croissants

Man kann sie warm oder kalt essen. Mir schmecken die Pains au Chocolat eher am Nachmittag (um 16H als Goûter) und die Croissants beim Frühstücken mit Butter in drin.

Guten Appetit!!

Gaufres

by

Die Gaufres (Waffeln) sind eine Pâtisserie aus Mehl, Zucker, Eier, Butter und Milch. Die Gaufres werden in ein Gaufrier (Waffeleisen) gebacken. Das Waffeleisen gibt den Waffeln eine schöne quadratische Form. Es gibt viele Varianten: Gaufres de Liège, Gaufres de Bruxelles, Gaufres Lilloise…die in Form und Rezept variieren.

Waffel

Zutaten für 16 Waffeln:

  • 300g Mehl
  • 10g Backpulver
  • 100g weiche Butter
  • 75 – 85g Zucker
  • 4 Eier
  • 1/2 Liter Milch
  • 1 Prise Salz
  • Rum

Mischen Sie alle Zutaten mit einem Mixer zusammen. Lassen Sie den Teig 1 Stunde im Kühlschrank ruhen.

Verteilen Sie nicht zu viel Teig auf den Waffeleisen. Die Backzeit sollte in der Anleitung geschrieben sein und ist von Gerät zu Gerät und nach Geschmack sehr unterschiedlich. Ich habe meine Waffeln 5 min bis 5 min 30 backen lassen.

Die Waffeln werden mit Marmelade, Zucker, Puderzucker oder Schoko-Nougatcreme gegessen.

Guten Appetit.

WaffelWaffel

Madeleines

by

Madeleines sind kleine Kuchen die aus Commercy in der Region “Lorraine” aus Ost-Frankreich kommen. Madeleines sehen wie Muschel aus oder können lang sein. Die Madeleine wird oft als “goûter” (süße Speise um 16h für die Kinder und mittlerweile auch für die Erwachsene) mit einem Kaffee oder einem heißen Kakao gegessen. Sie wird ursprünglich mit Zitrone-Geschmack gebacken. Allerdings findet man auch Madeleines mit Vanille oder Orangenblüten Geschmack. Nach drei Versuche, habe ich es endlich geschafft Madeleines zu backen. Es ist eigentlich sehr einfach aber die Zutatenmenge mussen stimmen.

Madeleines 2

 

 

Zutaten für 30 Madeleines:

  • 3 Eier
  • 150g Mehl
  • 130g Zucker
  • 125g weiche Butter
  • 1/2 Packung  Backpulver
  • 2 Esslöffel Orangenblütenwasser oder Zitronenschale

Zutaten Madeleine

Mischen Sie mit einem Handmixer die Eier und den Zucker bis dass es eine hellere Farbe bekommt. Fügen Sie das Mehl und das Backpulver dazu und rühren Sie wieder. Geben Sie dann die weiche Butter. Zum Schluss kommt das Orangenblütenwasser dazu.

Lassen Sie den Teig 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Verteilen Sie den Teig auf die Madeleine Silikonbackform.

Madeleine Backform

Schieben Sie die Madeleines im vorgeheizten Backofen. Lassen Sie 5 min bei 230° backen und dann 10 min auf 190°. Der Temperaturunterschied vom Kühlschrank zum Backofen, führt dazu dass die Madeleines eine Beule beim Backen bekommen.

Madeleine Spitzen

Bewahren Sie die abgekühlte Madeleines in einem Box auf. Genießen Sie die Madeleines einfach so oder mit einer Mousse au chocolat.

 

Guten Appétit!

Madeleines