Mandel

Macaron à l´amaretto

by

Macarons à l´amaretto werden mit Amaretto vorbereitet und schmecken schön nach Mandel.

Macaron Amaretto 5 Zutaten für 30 kleine Macarons:

Meringue Masse:

  • 200g Puderzucker
  • 125g Mandelpulver
  • 3 Eiweiss in Schnee
  • 30g Zucker

Füllung mit Crème pâtissière à l´amaretto:

  • 250g Milch
  • 1,5 Eier
  •  62g Zucker
  • 35 Mehl
  • 4-6 Esslöffel Amaretto

Vorbereiten Sie zuerst die Füllung: gehen Sie wie bei einer Crème pâtissière vor. Fügen Sie den Amaretto in die Milch nach dem Sie es erhitzt haben.

Vorbereiten Sie die Schalen: Schlagen Sie den Eiweiß im Schnee, geben Sie am Ende den Zucker. Mischen Sie das Pandelpulver mit dem Puderzucker. Zerkleinen Sie es in einem Mixer sonst könnte es noch zu grob sein. Fügen Sie vorsichtig den Eischnee dazu. Spritzen Sie die runde Macarons Schalen auf eine Silikonmatte mit einem Loch-Spritztülle. Lassen Sie 30 Minuten ruhen. Backen 15 Minuten bei 150°. Lasen Sie ruhig die Schalen im Backofen noch hart werden. Spritzen Sie die Füllung rein mit einer Sterntülle.

Fertig sind die Amaretto Macarons.

Bon Appétit.

Macaron Amaretto

Macaron Amaretto 9

 

Bûche de Noël au pralin

by

Dieses Jahr habe ich eine neue Geschmacksrichtung für die typische Bûche de Noël gebacken: sie ist mit pralin. Pralin besteht aus Haselnuss und Mandel. Man braucht viel Zeit und geduld um pralin vorzubereiten aber es lohnt sich denn es schmeckt richtig lecker! Ich habe eine Kombination aus der typischen Buttercreme mit Schokolade und eine Mousse aus pralin gemacht.

Buche au pralin 2

 

Zutaten für eine Bûche au pralin: (es reicht locker für 10 Personen oder mehr!)

Buttercreme mit Schokolade (für die Deko)

  • 60g Zucker
  • 50ml Wasser
  • 3 Eigelb
  • 100g weiche Butter
  • 125g weiche Schokolade

Kochen Sie das Wasser mit dem Zucker zusammen. In einem Schüssel: schlagen Sie den Eigelb zusammen. Geben Sie die erste Mischung (Wasser und Zucker) dazu und rühren Sie schnell mit einem Handrührgerät. Geben Sie die weiche Schokolade und die weiche Butter dazu, rühren Sie wieder und legen Sie es im Kühlschrank damit es streichfest wird.

Mousse au pralin (als Füllung)

  • 2 Gelatineblätter
  • 200g Pralin Schokolade von Nestlé Dessert
  • 117 ml Milch
  • 235 ml Schlagsahne

Legen Sie die Gelatineblätter ins kalten Wasser. Kochen Sie die Milch. Geben Sie das Gelatine zu der Milch. Schlagen Sie die Schlagsahne fest. Mischen Sie die weiche Pralin Schokolade (vorher mit Dampfbad weich gemacht) mit der Milch und später mit der Sahne. Lassen Sie mindestens 1 Stunde im Kühlschrank fest werden sonst im Gefrierfach.

Biskuit (wer es fluffiger mag, kann die Menge verdoppeln oder x1,5)

  • 75g Zucker
  • 75g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 Eigelb

Mischen Sie die 4 Eigelb mit dem Zucker zusammen bis es heller wird. Geben Sie den Eischnee dazu dann das Mehl. Der Teig muss bis ½ cm dick auf einen Backblech verteilt sein. Backen Sie 5 Minuten bei 175° dann 8 Minuten bei 200° (+4 Minuten nochmal je nach Backofen, falls es noch nicht ganz durch sein sollte). Holen Sie den Biskuitboden raus. Legen Sie den Bisuit auf einen feuchten Tuch. Drehen Sie es um. Legen Sie einen zweiten feuchten Tuch auf der anderen Seite. Rollen Sie den Biskuit zusammen mit den Tücher damit es die Feuchtigkeit und Form annimmt. Lassen Sie so 5 Minuten ruhen damit den Biskuit nicht bricht.

Öffnen Sie den Biskuit wieder und streichen Sie die Mousse au Pralin drauf. Auf dem Bild habe ich die Hälfte mit Mousse und die andere mit Schoko-Buttercreme und Mousse gestrichen – es schmeckt doch besser nur mit Mousse au pralin als Füllung. Rollen Sie es wieder zu. Streichen Sie die Schoko Buttercreme drauf. Die Oberfläche soll glatt werden. Verteilen Sie dann Mandelsplitter und Haselnüsse als Dekoration. Wer es noch mag, kann noch Pralin selbst machen und es mit einer Spritztülle als Deko verteilen oder es in der Bûche spritzen.

Legen Sie die Bûche ins Kühlschrank bevor es zu genießen.

Die Bûche au pralin schmeckt viel “leichter” als die mit reinern Schoko-Buttercreme. 🙂

Bon appétit et joyeux Noël.

Buche au pralin 6

Buche au pralin

 

Glace aux amandes grillées

by

Ein Mandeleis schmeckt sehr erfrischend und passt zu allem. Ich habe es mit gerösteten Mandeln vorbereitet damit es besonders intensiv schmeckt! Beim nächsten Mal würde ich versuchen die Mischung durch einen Sieb zu geben um die Stückchen zu entfernen. Dadurch bekommt man eine glatte Konsistenz. Eins steht aber fest: mit oder ohne Mandelstückchen, schmeckt es hervorragend! Das Röstaroma ist hier entscheidend für den Geschmack vom Eis.

Zutaten für die Eismaschine (4-6 Portionen):

  • 75g gerösteten Mandel
  • 175ml Milch
  • 275ml Sahne
  • 1/2 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote
  • 4 EL Zucker (70g)
  • 2 Eigelb

Gehen Sie wie beim Vanilleeis vor. Schlagen Sie den Eigelb mit dem Zucker zusammen.

Kochen Sie die Milch mit der Sahne, der geschnittenen Vanilleschotte und den Salz.

Rösten Sie die Mandeln entweder im Backofen bis sie braun werden oder wenn es schnell gehen soll, in der Pfanne.

Mixen Sie sie bis man ein Pulver bekommt. Geben Sie es zur Milch und rühren Sie weiter.

Gießen Sie die Milch-Mischung auf dem Eigelb. Rühren Sie bis es abgekühlt ist. Ich lege die Schale im gefüllten Waschbecken (mit kalten Wasser) damit es schneller abkühlt.

Am nächsten Tag können Sie die Mischung in der Eismaschine gießen (entfernen SIe vorher die Vanilleschote!) und für 60 Minuten laufen lassen.

Wer keine Mandel-Stückchen möchte, sollte die Mischung vorher durch einen Sieb geben.

Bon appétit!

Glace amande 4

Glace amande 9