Kuchen

Bûche de Noël au pralin

by

Dieses Jahr habe ich eine neue Geschmacksrichtung für die typische Bûche de Noël gebacken: sie ist mit pralin. Pralin besteht aus Haselnuss und Mandel. Man braucht viel Zeit und geduld um pralin vorzubereiten aber es lohnt sich denn es schmeckt richtig lecker! Ich habe eine Kombination aus der typischen Buttercreme mit Schokolade und eine Mousse aus pralin gemacht.

Buche au pralin 2

 

Zutaten für eine Bûche au pralin: (es reicht locker für 10 Personen oder mehr!)

Buttercreme mit Schokolade (für die Deko)

  • 60g Zucker
  • 50ml Wasser
  • 3 Eigelb
  • 100g weiche Butter
  • 125g weiche Schokolade

Kochen Sie das Wasser mit dem Zucker zusammen. In einem Schüssel: schlagen Sie den Eigelb zusammen. Geben Sie die erste Mischung (Wasser und Zucker) dazu und rühren Sie schnell mit einem Handrührgerät. Geben Sie die weiche Schokolade und die weiche Butter dazu, rühren Sie wieder und legen Sie es im Kühlschrank damit es streichfest wird.

Mousse au pralin (als Füllung)

  • 2 Gelatineblätter
  • 200g Pralin Schokolade von Nestlé Dessert
  • 117 ml Milch
  • 235 ml Schlagsahne

Legen Sie die Gelatineblätter ins kalten Wasser. Kochen Sie die Milch. Geben Sie das Gelatine zu der Milch. Schlagen Sie die Schlagsahne fest. Mischen Sie die weiche Pralin Schokolade (vorher mit Dampfbad weich gemacht) mit der Milch und später mit der Sahne. Lassen Sie mindestens 1 Stunde im Kühlschrank fest werden sonst im Gefrierfach.

Biskuit (wer es fluffiger mag, kann die Menge verdoppeln oder x1,5)

  • 75g Zucker
  • 75g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 Eigelb

Mischen Sie die 4 Eigelb mit dem Zucker zusammen bis es heller wird. Geben Sie den Eischnee dazu dann das Mehl. Der Teig muss bis ½ cm dick auf einen Backblech verteilt sein. Backen Sie 5 Minuten bei 175° dann 8 Minuten bei 200° (+4 Minuten nochmal je nach Backofen, falls es noch nicht ganz durch sein sollte). Holen Sie den Biskuitboden raus. Legen Sie den Bisuit auf einen feuchten Tuch. Drehen Sie es um. Legen Sie einen zweiten feuchten Tuch auf der anderen Seite. Rollen Sie den Biskuit zusammen mit den Tücher damit es die Feuchtigkeit und Form annimmt. Lassen Sie so 5 Minuten ruhen damit den Biskuit nicht bricht.

Öffnen Sie den Biskuit wieder und streichen Sie die Mousse au Pralin drauf. Auf dem Bild habe ich die Hälfte mit Mousse und die andere mit Schoko-Buttercreme und Mousse gestrichen – es schmeckt doch besser nur mit Mousse au pralin als Füllung. Rollen Sie es wieder zu. Streichen Sie die Schoko Buttercreme drauf. Die Oberfläche soll glatt werden. Verteilen Sie dann Mandelsplitter und Haselnüsse als Dekoration. Wer es noch mag, kann noch Pralin selbst machen und es mit einer Spritztülle als Deko verteilen oder es in der Bûche spritzen.

Legen Sie die Bûche ins Kühlschrank bevor es zu genießen.

Die Bûche au pralin schmeckt viel “leichter” als die mit reinern Schoko-Buttercreme. 🙂

Bon appétit et joyeux Noël.

Buche au pralin 6

Buche au pralin

 

Clafoutis à la pomme

by

Le clafoutis à la pomme ist ein Muss bei einem Familienessen in Frankreich! er schmeckt ganz besonders dank einen Schuß Rum.

Clafoutis a la pomme 2   Clafoutis a la pomme 5

Zutaten für einen großen Clafoutis:

  • 6-8 Äpfel
  • 6 Eier
  • 220g Zucker
  • 500ml Milch
  • 2-4 Esslöffel brauner Rum
  • 150g Mehl

Mischen Sie zuerst die Eier mit dem Zucker. Geben Sie dann die Milch und den Rum dazu. Zum Schluss kommt das Mehl.

Schälen Sie und schneiden Sie die Äpfel. Gießen Sie den Teig drauf. Schieben Sie den Clafoutis im vorgeheizten Ofen 50-60 Minuten bei 160°.

Lassen Sie es abkühlen. Man genießt den Clafoutis kalt. Wenn Sie es möchten, können Sie noch etwas Zimt drauf streuen und ein bisschen Schlagsahne dazu nehmen 🙂

Andere typische leckere Varianten vom Clafoutis, sind  mit Kirschen und Rhabarber gemacht.

Bon appétit!

Clafoutis a la pomme 7

Clafoutis à la mangue

by

Bei dem Wetter, passt einen frischen leichten Clafoutis Kuchen mit Mangos perfekt. Man muss es unbedingt kalt essen, denn warme Mangos schmecken nicht so aromatisch wie kalt.

clafoutis-a-la-mangue-2

Zutaten für eine quadratische Form von 16 cm:

  • 2 sehr reife Mangos
  • 3 Eier
  • 110g Zucker
  • 75g Mehl
  • 250ml Milch
  • 1-2 Esslöffel brauner Rum

Rühren Sie die Eier mit dem Zucker. Geben Sie die Milch und dann das Mehl dazu. Geben Sie etwas Rum dazu um den Eiergeschmack zu überdecken.

Schneiden Sie 2 reife Mangos und grobe Stückchen. Verteilen Sie es in der Form und gießen Sie die Creme drauf.

Backen Sie ca 60 Minuten bei 160° im vorgehizten Backofen. Die Creme soll fest werden. Falls es noch flüßig sein sollte (was am Backofen liegen kann), legen Sie eine Alufolie auf den Kuchen und lassen sie es läünger kochen bis die gewünschte Konsistenz erhalten ist.

Bon appétit!