Posts Tagged ‘Kuchen’

Clafoutis à la mangue

by

Bei dem Wetter, passt einen frischen leichten Clafoutis Kuchen mit Mangos perfekt. Man muss es unbedingt kalt essen, denn warme Mangos schmecken nicht so aromatisch wie kalt.

clafoutis-a-la-mangue-2

Zutaten für eine quadratische Form von 16 cm:

  • 2 sehr reife Mangos
  • 3 Eier
  • 110g Zucker
  • 75g Mehl
  • 250ml Milch
  • 1-2 Esslöffel brauner Rum

Rühren Sie die Eier mit dem Zucker. Geben Sie die Milch und dann das Mehl dazu. Geben Sie etwas Rum dazu um den Eiergeschmack zu überdecken.

Schneiden Sie 2 reife Mangos und grobe Stückchen. Verteilen Sie es in der Form und gießen Sie die Creme drauf.

Backen Sie ca 60 Minuten bei 160° im vorgehizten Backofen. Die Creme soll fest werden. Falls es noch flüßig sein sollte (was am Backofen liegen kann), legen Sie eine Alufolie auf den Kuchen und lassen sie es läünger kochen bis die gewünschte Konsistenz erhalten ist.

Bon appétit!

Gâteau au yaourt aux épices

by

Ich habe für Weihnachten experimentiert und einen fluffigen Joghurtkuchen mit Weihnachstgewürz (aus dem Cake aux épices) gemischt. Es schmeckt richitg lecker und passt perfekt zum dritten Advent.

gewuerzkuchen-5

Zutaten für 24 Mini Kuchen:

  • 50g Naturjoghurt
  • 66g Mehl
  • 55g Zucker
  • 16g Sonnenblumenöl
  • 1 Eier
  • 1/3 Packung Backpulver
  • Rum
  • 1/2 TL Koriander
  • 1/2TL Zimt
  • 1 Prise Nelkenpulver

Mischen Sie alle Zutanten zusammen. Ich benutze hier gerne einen Handrührgerät damit sich keine Mehlkugel bilden.

Verteilen Sie den Teig in Papierförmchen in eine mini Cupcake-Backform.

Backen Sie es 20 Minuten bei 160 dann 10 Minuten bei 140. Schauen Sie regelmäßig – falls sie schon fertig sind, nehmen Sie sie raus.

Ich esse sie lieber kalt mit etwas Schlagsahne und Zimt drauf. Sieht auch fantastisch aus!

Bon appetit!

gewuerzkuchen-4

Gâteau Bullois

by

Heute habe ich eine deftigen Kuchen aus der französischen Schweiz gebacken: le gâteau Bullois. Er kommt aus der Region von Bulle und Gruyère. Er besteht aus viel Butter, Mandelpulver, Wallnüsse, Karamel und Schokolade. Es ist eine wahre Kaloriebombe. Ich glaube das deftigtes das ich je gebacken habe 🙂 Man kann auch nur ein Mini Stück davon essen!

Gâteau Bullois 8

Zutaten für einen kleinen Kuchen von 18cm:

Für den Teig:

  • 180g Butter
  • 80g Zucker
  • 50g Puderzucker
  • 50g Mandelpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1TL Backpulver
  • 3 Eigelb
  • 260g Mehl

Für die Füllung:

  • 300g Zucker
  • 300g Sahne
  • 150g Wallnüsse

Für die Schokoglasur:

  • 200g Schokolade
  • 20g Butter
  • 2-3 EL Sahne

Vorbereiten Sie zuerst den Teig: Mischen Sie den Zucker mit der Butter. Geben Sie dann den Puderzucker, das Mandelpulver, den Salz, das Backpulver dazu. Später kommen die Eigelb und das Mehl zum Schluss.

Legen Sie den Teig im Kühlschrank für 1 bis 2 Stunden. Falls es schneller gehen soll, legen Sie es im Gefrierfach.

Der Teig ist schwer auszurollen und bricht beim tragen denn es enthält sehr viel Butter. Ich habe es mit den Hände verteilt und in Form gebracht. Es bleibt was übrig um den Kuchen später zu schließen.

Vorbereiten Sie nun die Füllung: Erhitzen Sie den Zucker bis man einen Karamell erhält. Geben SIe die warme Sahne dazu. Achtung es schäumt. Geben Sie dann die Nüsse dazu und rühren Sie weiter bis die Konsistenz weniger flüßig ist.

Gießen Sie die Füllung auf den Teig. Schließen Sie dann den Kuchen mit dem Rest von Teig.

Schieben Sie es im Backofen für 30 Minuten bei 180°.

Lassen Sie mehrere Stunden abkühlen und im Kühlschrank fest werden sonst wird den Karamell womöglich auslaufen!

Ich empfehle 4 Stunden im Kühlschrank. Der Karamell wird dann schön dick und klebrig.

Wenn er einiger Massen abgekühlt ist, können Sie die Schokoglasur drauf gießen. Erhitzen Sie dafür die Schokolade mit der Butter und der Sahne.

Eine Kugel Vanilleeis oder eine Vanillesauce würde gut dazu passen. SOnst hilft auf jeden Fall einen Jogurt gegen das daftige 🙂

Man kann Mandeln oder Walnüsse als Deko benutzen.

Bon Appétit!

Gâteau Bullois

1 2 3 17