Hefegebäck

Tarte au sucre

by

La Tarte au Sucre ist eine Spezialität aus dem Nord von Frankreich. Sie wird mit einem Hefeteig und Rohrzucker vorbereitet. Allerdings gibt es auch Varianten mit einem normalen Sandteig.

Tarte au sucre 163

Zutaten für eine Tarte au sucre:

Teig:

  • 100ml Milch
  • 2 Eier
  • 80g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 300g Mehl
  • 2 Teelöffel Trockenhefe oder 15g frische Hefe

Füllung:

  • 1 Ei
  • 2 Esslöffel Crème fraîche 30% oder light
  • 80g Rohrzucker (maximal 125g je nach Geschmack)
  • 40g Butterstückchen

Vorbereiten Sie den Hefeteig:

Zutaten Hefeteig

Erhitzen Sie kurz die Milch bis es lauwarm wird. Geben Sie die Milch zu der Hefe und rühren Sie.

Hefe und Milch

Geben Sie es zu den restlichen Zutaten in Ihren Küchenmaschine: Mehl, Eier, Salz. Kneten Sie. Geben Sie später die Butter dazu und kneten Sie weiter.

Legen Sie den Teig in der Form und schließen Sie gut mit Frischhaltefolie. Lassen Sie in eine warme Ecke 2 Stunden ruhen.

Als die Ruhezeit vorbei ist, formen Sie den Hefeteig: drücken Sie die Ränder hoch und drücken ein bisschen in der Mitte damit es nicht zu hoch geht.

Vorbereiten Sie die Crème: mischen Sie die Crème fraîche mit dem Ei. Verteilen Sie es auf en Hefeteig. Verteilen Sie den Zucker und zum Schluss die Butterstückchen.

Zucker und Butter verteilen

Schieben Sie die Tarte au Sucre im vorgeheizten Backofen 30 Minuten lang bei 200°.

Gebackene Tarte au Sucre

Gâche Vendéenne

by

La Gâche ist eine Spezialität aus der Vendée. Es ähnelt eine Brioche. Es enthält Crème fraîche und Orangenblütenwasser. Es schmeckt noch besser als eine Brioche.

Gache

Zutaten für 1 Gâche:

  • 550g Mehl
  • 1/2 Esslöffel Salz
  • 2 Eier
  • 1 Ei zum streichen
  • 110g Zucker
  • 110g Butter
  • 2 Esslöffel Crème Fraîche 30% Fett
  • 125ml Milch
  • 25g frische Hefe
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Esslöffel Orangenblütenwasser

Zutaten Gache

Mischen Sie in Ihren Kitchen Aid Maschine das Mehl, den Salz, die 2 Eier, den Zucker.

Zutaten mischen

Später Fügen die weiche Butterstückchen dazu.

Butter hinzufugen

Kochen Sie Milch mit der geschnittene Vanilleschote.

Als es lauwarm wird, geben sie ein Teil des Milch zu der frischen Hefe.

Lösen Sie die frische Hefe gut auf. Geben Sie es zu der Crème fraiche und das Orangeblütenwasser.

Geben Sie die restliche Milch und die frische Hefe Mischung zu den Teig und kneten Sie 10 Minuten lang bis der Teig elastisch wird.

Teig

Legen Sie den Teig in einem Form und decken Sie komplett mit einer Frischhaltefolie.

Teig decken

Lassen Sie 6 Stunden ruhen. Dabei sollte der Teig ihre Größe mehr als verdoppeln.

Teig aufgegangen

Legen Sie den Teig auf einen Backblech mit Backpapier. Geben Sie sie den gewünschten Form. Sie können die Gâche in 2 teilen falls es zu groß werden sollte. Lassen Sie wieder 1 Stunde unter einer Frischhaltefolie ruhen.

Verteilen Sie das Ei mit einem Pinsel. Schneiden Sie den Teig leicht ein.

Teig schneiden und mit Ei streichen

Backen Sie die Gâche im vorgeheizten Backofen bei 180° für 30 bis 45 Minuten. Beobachten Sie den Bräunungsgrad. Nach 15 Minuten, legen Sie eine Alufolie über die Gâche bis zum Ende der Backzeit.

 

Die Gâche wird kalt gegessen als Frühstück mit Butter und Marmelade oder am Nachmittag um 16h.

Gache

Pains aux raisins

by

Pains aux raisins sind Rosinenschnecke. Sie gehören zu den Viennoiseries. Es besteht aus einer Plunderteig wie bei Croissants und Pains au chocolat. Dazu kommen noch eine Crème pâtissière à la vanille und Rosinen.

Pains aux raisins 5

Zutaten für 15 Pains aux raisins:

Plunderteig

  • 350g Mehl 405
  • 50g Zucker
  • 2 Teelöffel Salz
  • 125ml Milch
  • 25g frische Hefe
  • 1 Ei
  • 50g Butter
  • 100g bis 150g Rosinen Sultaninen
  • 250g Butter zum Tourieren

Crème pâtissière à la vanille

  • 250ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Eier
  • 62g Zucker
  • 35g Mehl

Zuckersirup

  • 50g Zucker
  • 50ml Wasser

Vorbereiten Sie zuerst den Plunderteig: mischen Sie das Mehl, den Zucker, den Salz, die Milch, die Hefe, das Ei zusammen.

Wenn der Teig eine Kugel formt, fügen Sie die 50g Butter dazu. Legen Sie den Teig in Frischhaltefolie 1h30 im Kühlschrank.

Rollen Sie den Teig zu einem Rechteck aus. Rollen Sie die Butter auch aus (halb so groß wie den Teig). Legen Sie die 250g Butter auf die Hälfte der Teig. Schlagen Sie die andere Hälte der Teig über die Butter.

Drehen Sie den Teig um 90° (Bruchkante nach rechts). Rollen Sie den Teig 6 mm dick aus.

Schlagen Sie 1/3 des unteren Teig um und 2/3 falten damit die Teigkanten aneinander kommen. Der Teig noch einmal zusammen klappen. Sie bekommen 4 Lagen übereinander. Lassen Sie 30 Minuten im Kühlschrank im Frischhaltefolie ruhen.

Rollen Sie den gekühlten Teig 6 mm dick aus (Bruchkante nach rechts). Die Hälfte der Teig umschlagen. Die andere Hälfte drüber umschlagen (man erhält 3 Teig Niveau). Lassen Sie wieder 1 Stunde im Frischhaltefolie im Kühlschrank ruhen.

Vorbereiten Sie die Crème pâtissière à la vanille: kochen Sie die Milch mit der geschnittene Vanilleschote. Mischen Sie die Eier mit dem Zucker. Fügen Sie das Mehl dazu. Danach gießen Sie die Milch drüber (Vanilleschotte vorher entfernen). Geben Sie alles wieder im Kochtopf und kochen Sie weiter bis die Crème fest wird. Legen Sie die Crème in einer Schüssel. Damit keine Haut sich bildet, decken die Creme direkt mit einem Frischhaltefolie und legen Sie es im Kühlschrank.

Creme patissiere a la vanille

Rollen Sie den Teig aus. Verteilen Sie die Crème Pâtissière aus – lassen Sie 1,5cm (an einer der langen Seite) ohne Crème. Der freien Rand wird mit Wasser bestrichen.

Teig ausrollen und Creme verteilen

Verteilen Sie die Rosinen. Sie können die Rosinen mit dem Teigrolle leicht reindrücken.

Rollen Sie den Teig so straff wie möglich ein. Legen Sie den Teigrolle 30 Minuten im Gefrierfach.

Schneiden Sie 2 cm dicke Scheiben vom Teig. Legen Sie die Teigscheiben auf Backpapier und lassen Sie 2h30 unter einem Frischhaltefolie ruhen.

Während die Ruhezeit vorbereiten Sie den Zuckersirup: kochen Sie das Wasser mit dem Zucker. Lassen Sie dann abkühlen.

Zuckersirup

Verteilen Sie den Eigelb.

Schieben Sie die Pains aux raisins im vorgeheizten Backofen bei 180° 15 Minuten lang.

Eigelb verteilen

Glasieren Sie die warme fertige Pains aux raisins mit dem Zuckersirup.

Pains aux raisins 6

Fertig sind die Pains aux raisins. Man genießt sie kalt.

Pains aux raisins 8