Macarons au chocolat

by

Die Macarons sind eine typische Nachspeise. Sie werden auch als Leckereien nach der Nachspeise gegessen. Sie sind sehr süß und können unterschiedliche Geschmack haben: Himbeere, Vanille, Kaffee, Mandel, Zitrone…

Macarons au chocolat 10

Zutaten für 20 große Macarons au chocolat (30 kleine Macarons):

Schalen:

  • 200g Puderzucker
  • 125g Mandelpulver
  • 3 Teelöffel Kakaopulver (100%)
  • 3 Eiweiß im Schnee schlagen
  • 30g Zucker

Füllung:

  • 240g Schokolade
  • 80g Sahne
  • 160g Butter

Vorbereiten Sie zuerst die Schokofüllung:

Mischen Sie die warme Schokolade mit der weichen Butter und der Sahne. LAssen Sie es im Kühlschrank fest werden.

Vorbereiten Sie dann die Schalen:

Mischen Sie das Mandelpulver mit dem Puderzucker und 3 Teelöffel Kakao. Sie können hier einen Sieb dafür benutzen.

Schlagen Sie den Eiweiß im Schnee mit einer Prise Salz. Kurz zum Ende, geben Sie 30g Zucker dazu.

Fügen Sie den Eischnee zu der ersten Mischung und rühren Sie. Verteilen Sie diese Schokocreme auf einen Backblech. Nutzen Sie dafür einen Spritzbeutel. Lassen Sie die Macarons 30 bis 40 Minuten bei Raumtemperatur ruhen. Es muß sich eine leichte Kruste formen. Schieben Sie sie dann im Backofen 15 Minuten lang bei 150°.

Holen Sie die Macarons raus. Lassen Sie sie kurz abkühlen.

Spritzen Sie vorsichtig die Schokofüllung auf die Hälfte des Macarons. Legen Sie die andere Hälfte der Macarons drauf und fertig!

Lassen Sie die Macarons im Kühlschrank abkühlen.

Viel Spaß!

Sie können eine kleine oder eine große Backmatte von Mastrad für die Macarons nutzen um die perfekte Form zu bekommen.

Sie ist in meinem Online Shop bestellbar.

Macarons au chocolat 6Macarons au chocolat 7

 

Macarons au chocolat 5

Gougères au fromage

by

Gougères sind einen französischen Apéritif. Es sind Windbeutel mit Käse.

Gougeres

Zutaten für 20 Windbeutel:

  • 65g Mehl
  • 30g Butter
  • eine Prise Muskatnuss
  • eine Prise Salz
  • 2 Eier
  • 50g geriebener Käse (Emmentaler)
  • 1 geschlagenes Ei
  • 125ml Wasser

Kochen Sie das Wasser, die Butter, das Salz und die Muskatnuss zusammen. Wenn die Mischung kocht, geben Sie das Mehl dazu und rühren Sie die Mischung ganz stark. Der Teig soll sich beim rühren zu einer Kugel formen. Wenn es soweit ist, fügen Sie die 2 Eier hinzu und rühren Sie weiter bis der Teig schön glänzt und weich ist. Anschließend geben Sie die Hälfte des Käses hinzu.

Dann, geben Sie den Teig in einem Spritzbeutel und verteilen den Teig auf den Backblech. Zum Schluß bestreichen Sie den Teig vorsichtig mit Eigelb. Benutzen Sie dabei einen Backpinsel. Noch ein bisschen Käse über den Teig und ab im Backofen. (25 bis 30 Minuten bei 170°C)

Die Gougères mussen warm gegessen werden.

Guten Appétit!

Clafoutis aux prunes

by

Der Clafoutis ist einen Standard Kuchen in Frankreich. Man kann es mit Pflaumen, Zwetschen und weitere Obstsorten backen. Die bekannteste Sorte ist mit Kirschen. Es schmeckt zwischen Kuchen und Crepes-Teig. Es ist nicht trocken sondern schön weich. Am liebsten esse ich nur den gebackenen Teig und lasse das Obst weg 🙂

Clafoutis aux prunes

Zutaten für 4- 6 Personen: (Auflaufform von 16cm)

  • 5 Pflaumen
  • 3 Eier
  • 110g Zucker
  • 75g Mehl
  • 250ml Milch
  • 1-2 Esslöffel brauner Rum

Zutaten Clafoutis aux prunes

Entkernen Sie die Pflaumen und schneiden Sie es in 2 Hälfte.

Pflaumen

Mischen Sie den Zucker mit den Eier. Geben Sie dann die Milch, das mehl und den Rum dazu.

Verteilen Sie diese Mischung auf das Obst in die Backform.

Teig auf die Pflaumen verteilen

Schieben Sie im Backofen und lassen Sie 50 Minuten bei 160° backen.

Gebackener Clafoutis mit Pflaumen

Man kann es laum warm oder kalt essen.

Guten Appétit!